STARTSEITEAKTUELLESCHORLEITUNGChorArt ZwanzigelfTERMINEVORSTANDÜBER UNSBesetzungHistorieTonträgerGALERIEKONTAKT

Historie

1925Nach Auflösung des Militärgesangvereins Oberurbach gründen 25 Sangesfreunde den Männergesangverein. Erster Vorsitzen-der: Eugen Nagel. Aus dem Gründungsprotokoll: "Es wurde nun beschlossen, dass das Rauchen, sowie der Aufenthalt in der Wirtschaft, während des Singens zu unterlassen ist."
1928Auf der Generalversammlung wurde der Beschluss gefasst dem "Arbeitersängerbund" unter dem Namen "Gesangverein Eintracht Oberurbach" beizutreten
1929Nach vierjähriger Vorbereitung kam es zur Gründungsfeier. Insgesamt vierzehn Vereine mit 520 Sängern waren der Einladung gefolgt. Ein Konzert mit dem Liederkranz Nussdorf war erster Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.
1933Im Sinne des Nationalsozialistischen Regimes wurde der "Arbeitergesangverein" aufgelöst und sein Vermögen beschlagnahmt. Nach Überprüfung der Satzung und der Ausschussmitglieder stellte es sich jedoch heraus, dass sich der Verein grundsätzlich nicht politisch betätigte. Die Vereinsleitung wurde nach Überprüfung ihrer Parteizugehörigkeit wieder eingesetzt. Die Gesang-vereine von Ober- und Unterurbach wurden zusammengeschlossen, das Interesse ließ auf beiden Seiten merklich nach. Im Januar 1948 trennten sich beide Vereine wieder in gegenseitigem Einvernehmen.
 
 
1939 - 1942Der Singstundenbesuch musste auf Grund der politischen Verhältnisse stark eingeschränkt werden und kam schließlich ganz zum Erliegen. 13 Sänger kamen nicht mehr aus dem Krieg zurück.
1946Im Frühjahr fanden sich 16 Sänger zusammen und nahmen den Singstundenbetrieb wieder auf. Unter der Leitung des Dirigenten Hellmut Willmer nahm der Chor rasch einen erfreulichen Aufschwung.
1950Das erste Jubiläumskonzert im Juni bestritten 65 Sänger. Am Festzug nahmen 800 Sängerinnen und Sänger aus 16 Vereinen teil.
1954Fahnenweihe. Es wurde ein Frauenchor gegründet um Walzerkompositionen vorzutragen. Dieser hatte bis 1959 Bestand. Patenverein war der Liederkranz Haubersbronn. Motto der Fahne: "Rein muss das Herz des Sängers sein."
 

Männerchor 1954 mit Festdamen

Frauenchor 1954 mit Festdamen
 
1965Das 40-jährige Vereinsjubiläum wurde in großem Rahmen gefeiert, mit Festbankett, Umzug und Kinderfest.
 

Männerchor 1965 mit Dirigent Hellmut Willmer
 
1970Bedingt durch den Zusammenschluss der Gemeinden Ober- und Unterurbach war eine Namensänderung erforderlich. Der Eintrag ins Vereinsregister erfolgte als "Gesangverein Eintracht Urbach 1925 e.V."
1971Dirigent Hellmut Willmer gab nach 25.jähriger Dirigententätigkeit sein Amt auf. Mit Christoph Müller gelang es der Vorstandschaft einen jungen begeisterungsfähigen Dirigenten zu gewinnen. Er setzte kontinuierlich auf den Aufbau des Chores und gründete 1973 einen Jugendchor.
1975Im August wurde das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Es erstreckte sich über vier Tage. Höhepunkte des Programms waren ein Festbankett, ein Jubiläumskonzert unter Mitwirkung des Liederkranzes Haubersbronn und des Männergesangvereins Buhlbronn, sowie des Jugendchores des Vereins. Es gab einen Bunten Abend am Sonntag wurden 24 Gastvereine von drei Musikkapellen in das Festzelt geleitet.
 

Männerchor 1975 unter Dirigent Christoph Müller

Jugendchor 1975 unter Dirigent Christoph Müller
 
1982Aus beruflichen Gründen musste Christoph Müller sein Amt aufgeben. Es war sehr schwierig einen Dirigenten zu finden, der den Anforderungen beider Chöre gerecht werden konnte. Schließlich gelang es in Jürgen Busch einen jungen begabten Chorleiter zu finden, mit dem der Verein hoffnungsvoll in die Zukunft blicken konnte. Bis 1991 stand er dem Chor als Dirigent zur Verfügung und gestaltete neben dem Jubiläumskonzert zum 60-jährigen Bestehen viele konzertante Höhepunkte - Italienreise, Wald und Jägerei, Maske in Blau.
 

Männerchor 1985 mit Dirigent Jürgen Busch

Jugendchor 1985 mit Dirigent Jürgen Busch
 
1991Mit Wolfgang Barth aus Schwäbisch Gmünd konnte ein Dirigent gewonnen werden, der mit viel Sachkompetenz neben herkömmlicher Literatur auch zeitgenössische ins Repertoire aufnahm. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit galt auch der Kirchenmusik.
1997Unter der Führung von Dirigent Ulrich Greiner öffnete sich der Chor in seiner Arbeit der Musiksprache anderer Völker. Besonders hervorzuheben ist, dass seine guten Kontakte zu anderen Vereinen auch für unseren Verein schon Früchte in der Zusammenarbeit gezeigt haben.
2000Das 75-jährige Vereinsjubiläum feierte man mit einem Festbankett und einem Festkonzert, unterstützt von Steinachern Sangesfreunden, unter der Leitung von Dirigent Ulrich Greiner. Am Programm wirkte auch der Frauenchor "Pop up" und das Konzertorchester Winnenden mit. Im Sommer gab es ein zweitägiges Straßenfest in der nördlichen Ortsmitte. Das Jubiläumsjahr schloss mit einem beeindruckenden Weihnachtskonzert des Arnoldchores aus Kempen in der Afrakirche, gleichsam das Jubiläumsgeschenk an die Eintracht Urbach für viele Jahrzehnte freundschaftlicher Verbindung.
 

Männerchor am Urbacher Apfelbrunnen mit Steinacher Sängern
 
2003Der neue Chorleiter Hans-Christian Patzek begann seine Dirigententätigkeit mit einem viel beachteten Adventskonzert in der voll besetzten Afrakirche. "Ein schwäbischer Chor mit seelischem Tiefgang" titelten die Schorndorfer Nachrichten. Überraschung des Abends war eine Gruppierung "Chorus Sound Connection", bestehend aus ehemaligen Sängern und Sängerinnen des Jugendchores aus den 70-iger und 80-iger Jahren. Mit wenigen Proben brachten die "Gospler" aus Spaß und Freude gepaart mit sängerischem Können Bemerkenswertes zustande. Ein professioneller Mitschnitt dieses Konzertes auf CD-Rom ist erhältlich.
2005Ein Festival der Männerchöre gab es zum 80-jahrigen Vereinsjubiläum. Unter Mitwirkung des Liederkranzes Hertmannsweiler, der Eintracht Hanweiler und der Gruppierung "Chorus Sound Connection" trat der Männerchor der Eintracht Urbach 1925 zum Konzert an. Die Leitung hatte Dirigent Hans-Christian Patzek.
2008Ein Doppelquartett der Eintracht reiste mit einer Gemeinde-Delegation in die ungarische Partnerstadt Szentlörinc. Anlass war das zehnjährige Bestehen der Partnerschaft. Gleichzeitig wurden dort Kontakte geknüpft um einen mehrtägigen Vereinsausflug nach Ungarn zu organisieren. - Für das Jubiläumskonzert des Sängerkranzes Alfdorf erarbeitete man mit diesem ein Konzert, vorwiegend mit Kompositionen von Franz Schubertkonzert, das auch bei seiner Aufführung in Urbach auf große Anerkennung stieß.
2009Viertägiger Vereinsausflug nach Ungarn - Beachtlicher Auftritt bei der Branauer Stimmungsparade in Szentlörinc, einem Jahresfest für die donauschwäbische Bevölkerung Südungarns. Auf dem Programm standen volkstümliche deutsche und europäische Lieder, die bei den ungarischen Zuhörern auf große Resonanz stießen. Die Leitung hatte Dirigent Hans-Christian Patzek.
2011Mit der neuen Chorleiterin Timea Toth wagt der Verein einen Aufbruch zu neuen Ufern. Diese hoch qualifizierten Dirigentin übernimmt den Männerchor im Mai 2011. Im Herbst desselben Jahres wird auch in Absprache und Zusammenarbeit mit der Eintracht 1893 ein neuer Chor gegründet. Er findet überaus regen Zulauf und steigt mit über neunzig Sängerinnen und Sängern in die Probenarbeit ein. Es sind nicht nur Urbacher, die den neuen Chor "ChorArt ZwanzigElf" bilden, sondern Interessierte aus dem ganzen Remstal und der umliegenden Region. Im Dezember findet das erste gemeinsame Konzert zusammen mit dem Frauenchor "Mittendrin" aus Leutenbach statt.